Das war Alles in 2020!

By | 7. Oktober 2020

Bericht über eine, nicht normale Straßenrennsaison

Claus und Jens auf Titeljagd (Archivbild)
Das einzige 125er Rennen, das die NR.120 nicht gewann!

Das Rennsportjahr für dir Straßenfahrer des BBM ist gelaufen. Bevor wir über die Erfolge reden, kommen wir nicht umhin, die außergewöhnlichen Umstände in dieser Saison anzusprechen.

Ab Mitte März mussten auch die größten Optimisten erkennen, dass eine, wie seit der Nachkriegszeit gewohnte, vom Frühjahr bis zum Herbst dauernde Sportsaison nicht zustande kommen würde.

Die vorgesehenen Termine, der jeweiligen Rennserien wurden Rennen für Rennen abgesagt, oder verschoben.

Schließlich blieben für unseren Claus Pickl bei bei „Klassik Motorsport“ 3 Veranstaltungen mit je 2 Rennen zur Meisterschaft übrig. Ein Rennen ohne Punkteergebnis würde die Chancen auf die Meisterschaft ruinieren. Eine Situation mit der unser Routinier gut zurecht kam. Es ist ja immerhin seine 52. Sportsaison!

Glück kam dann bei den 2 letzten Läufen am Lausitzring auch dazu, denn der 1. Favorit auf den Titel, konnte nach einem heftigen Trainingssturz das Gespann nicht mehr einsatzfähig machen.

Damit konnte ihn Klaus mit seinem Beifahrer Jens Wasiak in der Punktetabelle noch überholen und die beiden gewannen die Meisterschaft der offenen Gespannwertung verdient.

Nicht gleich, aber ähnlich erfolgreich verlief die Saison unserer #120, dem „fliegenden Fahrlehrer“ wie ihn seine Konkurrenten respektvoll nennen. In diesem, seinem ersten Jahr in dem er für die Farben des BBM an den Start ging, konnte er sich mit der „Resi“, der Honda RS 125, toll in Szene setzen.

Nach einem sehr vielversprechenden Training am Sachsenring im Mai war klar, wenn alles gut funktioniert, wird der Klaus Ernst bei der Vergabe des Titel ein gewichtiges Wort mitreden.

Nun, der übliche Titel des“ Meisters der Internationalen Zweitakt Meisterschaft“ wurde wegen der nur 4 Rennen, alle auf dem Motopark Oschersleben ausgetragen, in den „Bördemeister“ umbenannt.

Als Börde wird der Landstrich zwischen Magdeburg und Halberstadt, dem Tor zum Harz, bezeichnet.

Beeindruckend, wie der Klaus 3 von 4 Rennen gewann und nur einmal wegen Pech beim Überrunden den 2. Platz belegte.

Auch wenn die beiden Serien dieses Jahr nicht die gewohnte Anzahl an Rennen bieten konnten, bleibt doch festzuhalten, beide BBM Meister haben ihre Erfolge nicht geschenkt bekommen, sondern mit vollem Einsatz verdient.

Wir vom BBM, gratulieren allen Sportlern herzlich und wünschen eine hoffentlich normalere Saison im nächsten Jahr.

G.Belm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.