IDM und (oder) DMSB am Ende

Wie gestern über die einschlägigen Medien kolportiert wurde, wird die IDM (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) im Jahre 2018 nicht mehr fortgeführt.
Was bedeutet das für den Motorradsport in Deutschland im Ganzen?

Die einst international erfolgreiche Nachwuchsschmiede für erfolgreiche WM Piloten ist in den letzten Jahren immer mehr geschrumpft.
Statt nach Lösungen zu suchen, wurden die sinkenden Starterzahlen durch Zusammenlegung und Schaffung neuer Rennkategorien übertüncht, vielleicht in der Hoffnung es werde sich schon wieder selbst zum Guten wenden, oder egal ob es weiter geht, wir haben ja noch den Automobil Rennsport, mit seiner ungleich größeren Lobby.

weiterlesen

Clubabend September 2017

Der BBM-Clubabend findet am Mittwoch, den 20. September um 20.00Uhr im Clublokal Hotel Gasthof Soller in Ismaning statt.

Alle Vereinsmitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen!

Themen:

  • Grasbahnrennen Nandlstadt ( Nachbesprechung )
  • STC am 24.09. in Haunstetten
  • Clubgelände – neuester Stand
  • aktive Clubmitglieder berichten über ihre bisherige Saison
  • Sonstige Neuigkeiten
weiterlesen

Int. Zweitaktmeisterschaft Schleiz Lauf 11 und 12

Report zur German TT in Schleiz, vom 18.bis 20. 08.2017

Wenn eine der bekannteren Strecken in Deutschland berechtigt ist, den Zusatz „TT“ zu führen, dann trifft das für das „Schleizer Dreieck“ im, Bayern benachbarten Thüringen zu.
Die Meinungen der Fahrer und der Begleiter zur Qualität der Strecke reichen von die einzig wahre Rennstrecke, bis zu aus der Zeit gefallen und gefährlich.
Aber der Reihe nach.

Zunächst muss ich einen Fehler im letzten Bericht über die Rennen in Dijon korrigieren, die nicht, wie geschrieben Lauf 7 und 8 der Meisterschaft waren, sondern bereits Lauf 9 und 10. Da hatte ich glatt die Rennen von Oschersleben unterschlagen, kein Wunder bei dem Sauwetter unter dem wir alle litten.
Das Wetter war am Freitag kein Thema bis, ja bis das letzte Training um 18,35 Uhr gelaufen war. Dann jedoch bauten sich dunkle Wolken auf, die wohl kaum anders als in Nandlstadt, bei unserem Grasbahnrennen die Strecke und das Fahrerlager fluteten, unterstützt von Sturm und Gewitter. Der einzige Trost, wenn die Urgewalt so heftig ausbricht, geht ihr meist die Kraft wieder schnell aus. So konnten wir nach einer Stunde beruhigt feststellen, dass es bei uns keine ernsten Schäden gegeben hatte.
Tagsüber war es schwülwarm aber trocken, also gut um die BBM Maschine für die Streckenbedingungen abzustimmen. Leider ging im 4.Training unser bester Brennraum kaputt. Die Kräfte der Verbrennung, die 5mm hochwetigstes Alu zerstören sind kaum beherrschbar. Zum Glück gab es keinen harten Wasserschlag, der auch noch die Kurbelwelle zerstört hätte. Nun mussten wir einen Brennraum mit etwas weniger Verdichtung einbauen, eine dünnere Zylinderfußdichtung half, dies ein wenig auszugleichen. die Einbuße an Leistung war spürbar, aber nicht entscheidend. für das 1. Quali spendierten wir einen neuen Kolben, da dieser 500 km gelaufen war und wir kein Risiko eingehen wollten. Nach 5 Runden Einfahrzeit gab Boris richtig Gas und schaffte die 3. schnellste Runde bei den 125 ern.
Am Samstag war es deutlich kühler aber Luftdruck stieg an, also 2 Gründe für größere Bedüsung und einen weicheren Reifen am Vorderrad. Positive Maßnahmen die dem BBM Fahrer als einen der wenigen schneller werden lies, obwohl die Strecke nach dem Starkregen an Grip verloren hatte.
Vor dem Rennen am Nachmittag gab es noch Ärger mit dem DMSB Kommisar, der verlangte, dass der Anbau der Onboardkamera von der techn. Abnahme geprüft und genehmigt werden nußte. Was natürlich für das Rennen nicht mehr zu schaffen war, da die Abnahme etwa 1 Kilometer vom Startplatz entfernt ist. Also blieb nur das Abbauen der Kamera um starten zu dürfen. Womöglich eine Retourkutsche an mich, denn bei der techn. Abnahme hinterfragte ich die Sinnhaftigkeit des Eintrags und die Kontrolle der Fahrgestellnummer, da diese weder irgendwo verglichen, noch als Eigentumsnachweis registriert wird.
Der DMSB ist wohl nicht nur in diesem Punkt vor 60 Jahren stehen geblieben.
Das Rennen selbst verlief sehr unterhaltsam, die Plätze 3 bis 8 wurden bis zur letzten Runde heiß umkämpft. Boris hatte bis 1 Kilometer 16 Punkte für den 3. Platz inne, doch da geschah etwas sehr seltenes, unsere beim letzten Rennen neu montierte Kette wickelte sich um das Hinterrad, nachdem zuvor eine Lasche (nicht das Kettenschloss) gerissen war.
So war die Chance den Reiner Scheidhauer, der hinter Boris gestürzt war, in der Meisterschaft zu überholen, vertan. Als Trost blieb nur die Rundenzeit, die nochmal besser als im Training war.
Im Rennen am Sonntag war Fortuna dann auf unserer Seite und ermöglichte den 2. Platz, da die schnelle Aprilia des bis dahin an 2. Stelle liegenden, in der letzten Runde festging.
Da wir die Kamera nun DMSB genehmigt hatten gibt es ein Video von Rennen 2. Viel Spass damit.

weiterlesen

Int. Zweitaktmeisterschaft Lauf 9 und 10 in Frankreich

DMV Cup der Nationen in Dijon am 29.-30.07.2017

Nicht um wie „Gott in Frankreich“ zu leben, war die BBM Fraktion ins Burgund gereist, sondern um wertvolle Meisterschaftspunkte der Int. Zweitaktmeisterschaft IGK zu sammeln und vielleicht das Podest zu erklimmen, hatte sich Boris mit der Honda RS125 vorgenommen.

Entsprechend furchtlos legte er sich im ersten Training ins Zeug und war nach nur 5 Runden der schnellste aller Teilnehmer. Also hatte sich das Training im Mai auf der, vorher unbekannten Strecke ausgezahlt, da dabei schon viele Einstelldaten erarbeitet worden waren und die Spezialitäten der Strecke erlernt werden konnten. Leider beendete in Runde 6 ein früher Crash die Aktivitäten auf der Bahn und die Tätigkeiten verlagerten sich ins Fahrerlager. Nach kurzer Schadensanalyse der Peripherieteile an der rechten Bikeseite und Verkleidung, begann die Instandsetzung, die mit Hilfe einiger Fahrerkollegen, die in einer knappen Stunde geschafft wurde, sodass der Teilnahme am ersten Quali nichts mehr im Wege stand.
Obwohl das Mütchen nun ein wenig gekühlt war, reichte es für den ersten Platz bei den 125 ern.

weiterlesen

In der „Cathedral of Speed“

Assen 08. ubd 09.Juli 2017

Mit der Internationalen Zweitaktmeisterschaft zu Lauf 7 und 8 in der „Cathedral Of Speed“, in den Niederlanden.

Unsere Anreise am Freitag mit vielen Staus dauerte 11, schier endlose Stunden!

Die Reisezeiten sind ein Makel unseres Sports, unter dem alle aktiven Motorsportler unseres Vereins, soweit sie überregionale Wettbewerbe bestreiten, mehr oder weniger leiden.

Nun aber zu den aktuellen sportlichen Ereignissen des Wochenendes.

Die Wettervorhersagen, seit etwa einer Woche im Fokus der Aufmerksamkeit, versprachen regenfreie Tage und waren, wie öfters, nicht ganz falsch. Nur das erste Training war von einem heftigem Regenschauer begleitet, der zwar beim Einfahren des neuen A- Kitkolbens kein Hindernis darstellte, aber Zusatzarbeit beim reinigen des Bikes verlangte. Da aber nur Übersetzung, Bedüsung, Wechsel auf Slickreifen und Erhöhung der Verdichtung bis zum nächsten Training in ca. 2 1/2 Stunden erledigt werden mussten, konnte alles rechtzeitig geschafft werden.

weiterlesen

Clubabend Juli 2017

Der BBM-Clubabend in diesem Monat findet am Mittwoch, 19.Juli um 20.00Uhr im Clublokal Hotel Gasthof Soller in Ismaning statt.

Alle Vereinsmitglieder und auch Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen!

Themen:

  • Grasbahnrennen Nandlstadt  am 20.8.                                                               ( Stand der Vorbereitung, Helferliste,…)
  • Clubmitglieder berichten über ihre bisherige Motorsportsaison
  • Trainingsgelände                                                                                                      Stand des Vorgangs
  • STC
  • weiterlesen

    Drama in 4 Akten

    Ein etwas anderer Rennbericht vom Wochenende in Brünn(CZ) 15.-18. Juni 17, wie ich ihn hoffentlich nicht mehr schreiben muss?

    Mit unserem Clubfahrer und Starter in der Int. Zweitaktmeisterschaft Boris Pütz, reiste ich am Donnerstag zum GP Kurs von Brünn in froher Erwartung auf die möglichen Erfolge auf dem anspruchsvollen Masarykring in Südmähren. Obwohl mit 85 Metern Höhendifferenz Motorpower eine große Rolle bei der Rundenzeit spielt, kann man mit geschickter Wahl der Ideallinie ein Manko an Motorleistung etwas ausgleichen.

    weiterlesen

    Julian Bielmeier knapp am 2. Platz vorbei !

    Club Fahrer des BBM Julian Bielmeier fuhr am 18 Juni in Diedenbergen und konnte dort den 3 Platz erreichen !

    Was er dazu sagte könnt ihr in den folgenden Sätzen lesen :

    ,, Hallo ,
    Heute stand Diedenbergen an .
    Naja das Glück stand heute nicht auf meiner Seite . Im ersten Lauf hatte ich einen super Start bloß dann wurde dieser abgebrochen . Beim Wiederhol Vorgang konnte ich nur einen Punkt schreiben . Im zweiten Lauf lief es dann besser ich konnte 2 Punkte schreiben . Im 3 Lauf hatte ich einen bomben Start und war 3 Runden in Führung machte aber dann in der vorletzten Kurve einen Fehler und Jonas Wilke konnte mir durch schlüpfen , 2 Punkte . Eigentlich ganz gut soweit . Im letzten Lauf hatte ich wieder einen guten Start war die erste Kurve in Führung doch dann konnte mich Jonas überholen . Ich war auf 2 Position . Auf einmal hatte ich keinen Antrieb mehr somit bin ich ausgefallen und Maxi konnte 2 Punkte einfahren . Als wir dann schauten was das Problem war , war dies ziemlich merkwürdig mir ist das vordere Ritzel gebrochen und dadurch ist die Kette gerissen . Das kostete mich den 2 Platz in der gesamt Wertung . Fazit : Es war sehr spannende und faire Rennen auf einer schwierigen Bahn .Kopf nicht hängen lassen nach vorne schauen . 

    weiterlesen

    Clubabend März

    Der BBM-Clubabend in diesem Monat findet am Mittwoch, den 15. März um 20.00 Uhr im Clublokal Hotel Gasthof Soller in Ismaning statt.

    Alle Vereinsmitglieder und auch Gäste oder Freunde sind hierzu herzlich eingeladen!

    Wir freuen uns ganz besonders, eine Ikone des Motorrad-Straßenrennsports bei uns begrüßen zu dürfen:

    Josef „Sepp“ Schlögl

    Sepp möchte den Abend gerne interaktiv gestalten und kann auf Fragen zu folgenden Themen eingehen:

    • Wie alles begann, damals in Inning.
    • Die Technik der damaligen Maschinen und wie sie sich bis heute in Hinblick auf Motor, Fahrwerk und Reifen entwickelt haben.
    • Kosten und Verdienstöglichkeiten in Rennsport.
    • Letzter Sieg von Dieter am alten Sachsenring
    • Die größten Dramen Monza, Salzburgring etc.
    • Die ewige Frage, wer war der „“Beste“.
    • Was wird aus dem Rennsport mit Motorrädern im Ganzen und speziell in Deutschland.

    Wir freuen uns auf einen angenehmen Abend und zahlreiches Erscheinen!

    weiterlesen