Ernst Radischnigg ( Radi ) verstorben

By | 29. Oktober 2022

Ein langjähriger Freund des BBM und absoluter Motorsportfan ist am Donnerstag, 27. Oktober 2022 verstorben. Obwohl schon 84 Jahre alt, hat uns die Nachricht von seinem plötzlichem Tod in einen Schock versetzt.

Dies um so mehr, weil wir ( Belm , Pickl, Wenleder ) nur wenige Stunden vor seinem Tod mit ihm in gewohnter Lebendigkeit über den Motorradrennsport diskutierten.

Radi, Jürgen Knupe, Carlos Lavado 1993 in Daytona

Er fuhr selbst in den 1960er Jahren Berg- und Rundstreckenrennen ( Honda CR93 und BWM 500). Da er keine eigene Maschine hatte, blieb es bei gelegentlichen EInsätzen. Die Motorräder hatte er sich von Michael Fahrmeier und Ferdinand Kaczor ausgeliehen.

Nr.26 Ernst Radischnigg auf KaczorBMW und Nr.1 Paul Smetana auf URS500

Durch seine ausgiebigen Reisen zu Bahn und Straßenrennen erwarb er sich umfassende Kenntnisse in allen Disziplinen und vor allem Freundschaften zu vielen „großen Fahrern und Technikern“ der Motorradszene, z.B. Allner Hartmut, Kassner Horst, Kassner Helmut, Kassner Bernd, Czihak Edi, Schuhmacher Richard, Hoffmann Harry, Absmeier Bernhard, Knupe Jürgen, Fahrmeier Michael, Kaczor Ferdl, Bauer Rupp, Blanchard John, Fath Helmut, Seidl Sepp, Fundin Ove, Hoffmeister Wagg und viele viele mehr. Viele Reisen in Europa, nach Amerika, Asien – der Rennsport musste immer im Programm stehen. Vom Rennen zurück wurde dann mit dem Speedway Sepp ( sein Freund seit mehr als 60 Jahren ) über die Rennverläufe diskutiert und eine weitere Expertise erstellt. Gab es Fragen oder Unklarheiten zu einem Renngeschehen, man brauchte nur den Radi fragen.

Da sich Ernst Radischnigg für eine anonyme Bestattung entschieden hat, wollen seine Freunde sich am 5.11.2022 um 19.00Uhr im Hotel Gasthof Soller sich zu einem kleinen Umtrunk treffen – ganz so wie es dem Radi gefallen hätte! Jeder kann kommen und bringt bitte Fotos mit dem Radi mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert